12.08.2013

Surface, Carrera-Bahn, Drinks


48h CodeCamp: Open-Air-Event mit Programmieren und Pool

Professor Olaf Drögehorn leitet das 48h CodeCamp und lehrt an der Hochschule Harz in den Studiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und Medieninformatik. Foto: Hochschule Harz
Professor Olaf Drögehorn leitet das 48h CodeCamp und lehrt an der Hochschule Harz in den Studiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und Medieninformatik. Foto: Hochschule Harz

Der Countdown läuft: Heute in zwei Wochen wird der Harz zur Open-Air-Programmier-Bühne. Was steckt hinter dem 48h CodeCamp? IT-Region 38 bat Macher Olaf Drögehorn zum Gespräch – und unterhielt sich mit dem Professor der Hochschule Harz über seine Ziele, die Programmiermöglichkeiten vor Ort und Drinks am Pool.

Montag, 26. August 2013, 18 Uhr – dann startet das 48-Stunden-CodeCamp in Wernigerode. Was dürfen wir erwarten?

Zu uns kommen eine Menge Unternehmen, die viele innovative Technologien mitbringen. Die Teilnehmer des CodeCamps haben die Möglichkeit, diese Technologien auszuprobieren – indem sie ihre eigenen Ideen realisieren und daraus Prototypen entwickeln oder sich von den Unternehmen Vorschläge für Projekte geben lassen.

Was sind das für Technologien?

Wir haben Technologien am Start, auf die Entwickler sonst nicht ohne weiteres zugreifen könnten. Microsoft zum Beispiel wird mit Surface kommen, wofür man sonst viel Geld bezahlen müsste. Wir haben auch Entwicklungshardware vor Ort, die es noch gar nicht zu kaufen gibt, weil sie noch im Prototypenstadium ist.

Wie sieht die technische Infrastruktur aus?

Wir haben ein großes Zelt mit sogenannten Tischinseln, auf denen PCs aufgebaut sind. Dort werden die Entwicklungsumgebungen laufen oder die Beispiel-Demos von Applikationen der Unternehmen. Jeder kann seinen Laptop mit dem Internet verkabeln oder wireless draußen auf der Wiese nutzen.

Stichwort Wiese: Das CodeCamp steigt auf dem Gelände des Waldhofbads. Warum?

Zur Kreativarbeit sind ein Hörsaal oder ein Büro nur bedingt hilfreich. Wir wollen unserem CodeCamp einen gewissen Event-Charakter verleihen, und im Freibad gibt es die Möglichkeit zu schwimmen. Die Volkswagen Financial Services AG bringt eine Carrera-Bahn und Elektroroller mit. Wir wollen ja nicht nur vorm Rechner sitzen, sondern auch mal abschalten. Um dann im Gespräch mit einem Drink am Pool oder wo auch immer unsere Ideen weiterzuentwickeln.

Welches Interesse verfolgt die Hochschule Harz mit dem CodeCamp?

Der Lehrplan gibt häufig nur gestellte Projektszenarien her. Beim CodeCamp ist das anders: Hier geben wir gemeinsam mit Unternehmen den Teilnehmern die Freiheit, Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Wir wollen die Studierenden praxisgerecht ausbilden. Deswegen ist es wichtig, sie so nahe an realistische Projekte zu bringen, wie es nur irgendwie geht. Damit die Unternehmen unsere Absolventen sofort einsetzen können, ohne sie noch ein Jahr schulen zu müssen.

Beim CodeCamp können die Tage schon mal ein bisschen länger werden…

…wer bei uns mitmacht, wird sicher nicht auf seine acht Stunden Schlaf bestehen. Tagsüber sind die Vertreter der Unternehmen in diverse Sessions eingebunden. Deswegen ist der späte Abend für das eine oder andere lockere Gespräch gut geeignet. Ich gehe aber davon aus, dass ab drei Uhr alle im Tiefschlaf sind.

Donnerstag, 29. August – dann ist das CodeCamp vorüber. Was sollen die Teilnehmer mit nach Hause nehmen?

Für die Schüler wünsche ich mir, dass sie das Programmieren als eine nette, coole Sache erfahren, die gar nicht so schwierig ist. Und dass sie erkennen, dass eine Ausbildung in der IT-Branche Spaß macht. Die Studierenden knüpfen hoffentlich Kontakte zu Unternehmen, die ihnen nach Abschluss des Studiums weiterhelfen.

Und die Weitgereisten? Die Unternehmen und Freelancer jenseits der Harzer Grenzen?

Die sollen mit nach Hause nehmen, dass die Harzer Region nicht nur für Tourismus bekannt ist, sondern auch für IT und High-Tech. Und dass wir es schaffen, innovative Unternehmen und kreative Köpfe auf den Punkt zu Aktionen wie das CodeCamp zusammenzubringen.

Mehr Infos zum 48h CodeCamp gibt es hier.