24.01.2013

Neues Angebot für duales Studium


Ab Sommer 2013: WelfenAkademie Braunschweig lehrt Informations-Management

Von der Wirtschaft für die Wirtschaft: Das ist der Leitgedanke der WelfenAkademie. Foto: WelfenAkademie
Von der Wirtschaft für die Wirtschaft: Das ist der Leitgedanke der WelfenAkademie. Foto: WelfenAkademie

Die IT-Branche bietet jungen Menschen nicht nur im Bereich Softwareentwicklung beste Perspektiven. Auch Kaufleute, die Produkte der IT-Unternehmen an den Mann bringen können, besitzen gute Aussichten – und genau denen eröffnet die Braunschweiger WelfenAkademie einen interessanten Einstieg in den Beruf. Im kommenden Jahr wird sie eine neue Fachrichtung in ihrem BWL-Studiengang anbieten: Informations-Management.

Von der Wirtschaft für die Wirtschaft: Das ist der Leitgedanke, der vor knapp zwanzig Jahren zur Gründung der WelfenAkademie führte.

Volkswagen Financial Services und Daimler, KOSATEC und BEL NET, New Yorker und Aldi – das sind einige Unternehmen einer langen Reihe, die ihre Auszubildenden für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an die staatlich anerkannte Berufsakademie schickt.

Die Mischung macht`s

Hier verknüpfen die Azubis ihre Erfahrungen aus der Praxis mit der Theorie. Nach drei Jahren, die die jungen Frauen und Männer im Wechsel in ihren Unternehmen und in den Seminarräumen an der Salzdahlumer Straße verbringen, haben sie ihren Abschluss in der Tasche: den Bachelor, den sie später über den Master bis zur Promotion ausbauen können.

Neues Ausbildungskonzept

Bisher weist die WelfenAkademie sieben Fachrichtungen auf, darunter Bank, Industrie und Modemanagement. Im Sommer 2013, pünktlich zum Beginn des neuen Studienjahres, kommt mit Informations-Management die achte Fachrichtung hinzu. „Wir haben ein fertiges Ausbildungskonzept und werden im kommenden August damit starten", sagt WelfenAkademie-Geschäftsführer Dr. Jens Bölscher.

Tiefer Einblick

Das duale Studium an der WelfenAkademie, die im Hochschulranking der ZEIT aktuell auf einem Spitzenplatz, erfüllt eine Brückenfunktion. Es verbindet den tiefen Einblick in die Betriebswirtschaftslehre mit dem Spezialwissen, das für die jeweilige Branche wichtig ist.

„Auf die IT bezogen bedeutet das: Wir bilden Kaufleute aus, die auf der einen Seite die Sprache des IT'ler sprechen und auf der anderen Seite die richtigen unternehmerischen Entscheidungen treffen können", sagt Jens Bölscher.

Profit für die Region

Die neue Fachrichtung Informations-Management übernimmt nach Meinung von Jens Bölscher, der seine Doktorarbeit über E-Commerce schrieb, eine wichtige Rolle für die Region – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die jungen Menschen, die hier leben.

„Wenn wir sie mit den starken Unternehmen zusammenbringen, dann bleiben sie der Region erhalten, anstatt nach Berlin oder Hamburg zu gehen."

Studiengang Wirtschaftsinformatik?

Jens Bölscher denkt bereits an den nächsten Schritt nach – nämlich einen kompletten Studiengang Wirtschaftsinformatik im Programm der WelfenAkademie zu etablieren: „Unsere Region hat auf jeden Fall das Potenzial dafür."