16.09.2013

Big Data & Co.


Bei der CeBIT 2014 dreht sich alles um Datability

Ein Thema, das über der Branche und den Köpfen der Menschen herumschwirrt: Wohin mit all den Daten? Und was machen wir damit? Foto: Deutsche Messe
Ein Thema, das über der Branche und den Köpfen der Menschen herumschwirrt: Wohin mit all den Daten? Und was machen wir damit? Foto: Deutsche Messe

Allen Unkenrufen zum Trotz: Noch immer ist die CeBIT die größte IT-Messe der Welt. Unweit unserer Haustür, etwas mehr als einen Steinwurf entfernt, wird sich auch im kommenden Jahr vom 10. bis 14. März so ziemlich alles, was in der Branche Rang und Namen hat, auf dem Messegelände in Hannover tummeln. Schon jetzt haben die Messemacher das Schwerpunktthema der CeBIT gekürt. Es lautet: Datability.

Datability – der Begriff ist eine Kombination aus dem internationalen Markttrend Big Data sowie den Möglichkeiten seiner nachhaltigen und verantwortungsvollen Nutzung (Englisch: ability, sustainability, responsibility).

„Die CeBIT rückt mit Datability die Fähigkeit in den Mittelpunkt, große Datenmengen nachhaltig und verantwortungsvoll zu nutzen", sagt Oliver Frese, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe AG.

„Durch eine intelligente Analyse von bereits vorhandenen Daten ergeben sich für Unternehmen neue Geschäftspotenziale, die eigenen Prozesse effizienter zu organisieren und den Einsatz von Ressourcen zu optimieren."

Thema für alle

Datability richtet sich aber nicht nur an die Wirtschaft, sondern auch an jeden von uns. Jedermann, so Oliver Freese, könne von Datability profitieren, sei es als Patient im Gesundheitswesen, als Reisender im Luft- oder Straßenverkehr oder als Kunde beim Online-Shopping.

Aus Sicht der Aussteller ist die intelligente Datenanalyse bei gleichzeitig starkem Datenschutz einer der wichtigsten Technologietrends.

„Die fortschreitende Digitalisierung führt zur Entstehung riesiger Datenmengen, die sinnvoll genutzt und verantwortungsvoll geschützt werden müssen", sagt Dieter Kempf, Präsident des Branchenverbands Bitkom.

Gläserne Gesellschaft

Dabei spielen Fragen der IT-Sicherheit eine zentrale Rolle. Kempf: „Die Analyse großer Datenmengen ist nicht nur ein technisches, sondern auch ein gesellschaftspolitisches Thema, das wir auf der CeBIT veranschaulichen und diskutieren wollen. "

Auch die aktuelle Berichterstattung über Sicherheitsfragen in Bezug auf die Datennutzung im internationalen Umfeld zeige, dass es dringenden Diskussionsbedarf gebe, so Frese. „Der kompetente und sichere Umgang mit großen Datenmengen ist Voraussetzung für eine global funktionierende Marktwirtschaft."

„Enormes Potenzial"

Bei der Entwicklung des Top-Themas der CeBIT 2014 waren die Prognosen internationaler Forschungsinstitute, Expertenmeinungen sowie die Einschätzungen von international führenden IT-Unternehmen aus dem CeBIT-Ausstellerkreis berücksichtigt worden. „Die Meinungen waren einhellig", sagt Frese. „Wirtschaft und Wissenschaft sehen in Datability ein enormes Potenzial."

Am Puls der Zeit

Dies gelte nicht nur für internationale Konzerne. „Auch kleine und mittelständische Unternehmen können dank immer flexiblerer und maßgeschneiderter Lösungen profitieren und sich erhebliche Vorteile im internationalen Wettbewerb sichern. Mit dem Top-Thema Datability treffen wir den Nerv der Zeit."