27.01.2014

IT-Ikone in Hannover


CeBIT 2014: Auf einen Plausch mit Apple-Gründer Steve Wozniak

Steve Wozniak. Foto: campuspartycolombia. Lizenz: CC BY-SA 2.0
Steve Wozniak. Foto: campuspartycolombia. Lizenz: CC BY-SA 2.0

Ikonen gelten ja gemeinhin als verehrungswürdig. Ist Steve Wozniak eine Ikone? Nun, zumindest umweht ihn eine Aura des Übernatürlichen. Hat er doch mit Apple ein Unternehmen gegründet, das unglaublich erfolgreich ist – weswegen ihn viele bewundern. Wer ihn einmal live erleben möchte und bereit ist, dafür in die Tasche zu greifen: Am Donnerstag, 13. März 2014, spricht er auf den CeBIT Global Conferences in Hannover.

Gemeinsam mit Steve Jobs und Ronald Wayne gründete Wozniak 1976 Apple und entwickelte die legendären Modelle Apple I und Apple II. 1985 zog er sich aus dem Unternehmen zurück. Bis heute bezieht er immer noch ein festes Salär von Apple.

Menschenfreund und Förderer

Wozniak versteht sich als Philanthrop und Förderer kleiner Unternehmen. Der 63-Jährige macht sich für den Einsatz von Computern in Schulen stark, sponsert zahlreiche Pilotprojekte und macht sich für mehr Offenheit und Kompatibilität in der IT-Industrie stark.

240 Euro fürs Ticket

Auf den CeBIT Global Conferences ist Wozniak einer von mehr als hundert Sprechern aus Wirtschaft und Politik. Wer die Konferenz besuchen möchte, muss für das Tagesticket im Vorverkauf 240 Euro bezahlen. Dieser Preis gilt bis 24. Februar – danach wird ein Tageskurs von 600 Euro aufgerufen.

Weitere Informationen zum Programm, zu den Sprechern und den Tickets gibt's hier.