02.07.2013

Kooperation in der IT-Branche


Das passt: FIT will Volkswagens Anforderungen erfüllen

Änderung der IT-Einkaufsstrategie von VW – so lautete die Betreff-Zeile eines Schreibens des Arbeitgeberverbandes Region Braunschweig an IT-Unternehmen zu Beginn des Jahres. Unser wichtigster Kunde richtet seine Beschaffung neu aus? Das sorgte für Unruhe und Diskussionen in der IT-Branche. Und zu einer schnellen Reaktion: Um den neuen Anforderungen von Volkswagen zu genügen, haben sich sechs Unternehmen zu Federated IT (FIT) zusammengetan.

FIT ist ein Ergebnis des Treffens, zu dem der Arbeitgeberverband im Februar 2013 mit besagtem Schrieben eingeladen hatte.

Seinerzeit kamen die IT-Dienstleister in der WelfenAkademie Braunschweig zusammen, um aus erster Hand alles über die neue IT-Einkaufsstrategie von Volkswagen zu erfahren.

Top-Manager am Tisch

Denn auf der Gästeliste standen neben den Vertretern von fast 50 IT-Unternehmen auch: Nico Feirer, Leiter Konzernbeschaffung IT (Volkswagen Procurement Services GmbH), Dr. Ralf Brunken, Leiter IT-Anwendungsentwicklung, Uwe Schulte, Leiter IT-Technik und -Infrastruktur (beide Volkswagen AG) und Andreas Kiefer, Leiter Informationstechnologie (Volkswagen Financial Services).

Was die illustre Runde damals besprach, nämlich dass Volkswagen in Zukunft größere Ausschreibungen von größeren Partnern bedient haben möchte, ist nicht ohne Folgen geblieben.

Größeres Leistungsangebot

FIT soll genau diese Größe bieten – durch die Kooperation mehrerer Unternehmen, die gemeinsam zu einem großen Leistungsangebot fähig sind.

„Mit sechs Unternehmen haben wir eine gute Größe. Der Kreis ist aber nicht final", erläuterte BREDEX-Geschäftsführer Andreas Vogel der Braunschweiger Zeitung die Zusammensetzung.

BREDEX aus Braunschweig ist eines der FIT-Unternehmen. Die anderen sind: DAVID Software, CGS, EVES Information Technology und MVI SOLVE-IT, die alle aus unserer Region stammen, und eSolve aus München.