16.07.2013

Kürzer und prägnanter


EVB-IT Erstellung: Neuer Mustervertrag für die Branche

Vertreter der öffentlichen Hand und des Hightech-Verbands Bitkom haben sich auf neue IT-Einkaufsbedingungen verständigt. Künftig steht für die öffentliche Auftragsvergabe im IT-Bereich mit den „Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Beschaffung von IT-Leistungen", kurz: EVB-IT Erstellung ein neuer Mustervertrag zur Verfügung, der speziell die Anfertigung von Individualsoftware und Anpassung von Standardsoftware betrifft.

Hierzu erklären die IT-Beauftragte der Bundesregierung, Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, und der Präsident des Bitkom, Dieter Kempf:

„Das neue Vertragsmuster betrifft ein sehr bedeutendes Marktsegment. Der Einsatz dieses speziellen Mustervertrages wird die öffentliche Hand und die Wirtschaft bei der Vergabe von Aufträgen zur Erstellung von Individualsoftware und Anpassung von Standardsoftware weiter entlasten. Wir wünschen den neuen „EVB-IT Erstellung" eine hohe Akzeptanz in der öffentlichen Hand und der IT-Wirtschaft. Wie bisher können beide Seiten darauf vertrauen, dass es sich um ausgewogene und praxistaugliche Bedingungen handelt."

Der feine Unterschied

Grundsätzlich konnte das Beschaffungsszenario der Softwareerstellung und Anpassung bislang auch mit den „EVB-IT System" abgebildet werden. Jenes Vertragswerk ist jedoch sehr umfassend, da es für die Beschaffung von komplexen IT-Systemen konzipiert wurde.

Demgegenüber fallen die neuen „EVB-IT Erstellung" deutlich kürzer aus, konzentrieren sich auf Softwareerstellung und Anpassungsleistungen und sollen dadurch – für Beschaffer wie IT-Wirtschaft – besser handhabbar sein.

Viel Geld im Spiel

Die Rahmenbedingungen für den Einkauf von IT-Leistungen werden seit vielen Jahren durch die öffentliche Hand fortentwickelt und mit dem Bitkom abgestimmt. Angesichts der Summen, die die öffentliche Hand in Informationstechnik und deren sichere Anwendung investiert, kommt diesen Einkaufsbedingungen erhebliche Bedeutung zu.

EVB-IT-Vertragsmuster sind bei Beschaffungen durch die Bundesbehörden verbindlich anzuwenden. Auch Länder und Kommunen benutzen sie überwiegend.

Zum neuen Mustervertrag geht's hier.