10.12.2012

Transparenz und Überwachung großer Industrieprojekte


Grenzenlos: Sternicos Managementsystem CoMaP MAT ebnet Windparks den Weg

Eine wichtige Säule der Energiewende: Offshore-Windparks mitten im Meer.
Eine wichtige Säule der Energiewende: Offshore-Windparks mitten im Meer.

Es sind riesige Vorhaben: Offshore-Windparks als Eckpfeiler der deutschen Energiewende. Mitten in der Nordsee vor Borkum, Helgoland und Sylt sind zurzeit gigantische Projekte im Gange, zu denen neben Windkraftanlagen auch Umspannplattformen und die Infrastruktur für Netzanbindung und -einspeisung zählen. Auftraggeber, Generalunternehmer, Lieferanten und Dienstleister: Eine lange Reihe unterschiedlicher Partner ist am Bau dieser im Meeresboden verankerten Kolosse beteiligt. Und sie alle profitieren von der Corporate Management Platform (CoMaP) aus dem Hause Sternico. Einer Software, die die Zusammenarbeit und die Kommunikation in industriellen Projekten unterstützt – und das über Konzern-IT-Grenzen hinweg.

Umspannplattformen, bis zu 125 Kilometer vom Festland entfernt, erfüllen eine bedeutende Aufgabe. Auf hoher See transformieren sie den erzeugten Strom von Wechselstrom auf Gleichstrom, damit er das Land sicher und unter so geringen Verlusten wie nur möglich erreicht und dort in das Netz eingespeist werden kann.

Die Stationen sehen aus wie Ölbohrplattformen und beherbergen neben den Transformatoren auch mehrere Etagen – beispielsweise Ersatzteillager, Räume für das Wartungspersonal und einen Hubschrauberlandeplatz.

Herz des Windparks

Das Wendeburger Softwarehaus Sternico spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Wenn die Plattform das Herz des Windparks ist, dann helfen Sternicos Software CoMaP und das Manufacturer Acceptances Tool (MAT), dass das Herz überhaupt zu schlagen beginnt – und dass in Deutschland der Anteil erneuerbarer Energien an der Energieversorgung steigen kann.

CoMaP MAT ist ein integriertes Managementsystem, das die vollständige technische Struktur eines großen Projektes abbildet. Die Aufgabe des Systems lautet, Fehler, Abnahmen, Meilensteine und Qualitätskontrollen beim Bau komplexer Industrieprojekte zu strukturieren und zu dokumentieren.

Analyse auf Fehler

„Zusammenfassend ausgedrückt: Mit CoMaP MAT erfassen unsere Kunden sämtliche Fehler und offene Punkte, analysieren, beseitigen und vermeiden diese", sagt Sternicos Produktleiter Marco Fiedler (im Bild unten).

Eine Umspannplattform wiegt mehrere tausend Tonnen und soll so viel Strom wie ein kleines Atomkraftwerk liefern. Die Verankerung mehr als hundert Kilometer vor der Küste und die Verlegung der Kabel im Meer und an Land stellen hohe Anforderungen an die Projektpartner – und damit auch an die Software, die die Zusammenarbeit der Gruppe mit Auftraggeber, Generalunternehmer und Lieferanten auf ein höheres Level stellt.

Eine Software für alle

„Damit das System von allen Seiten akzeptiert wird, müssen sich auch alle Partner und ihre unterschiedlichen Perspektiven darin wiederfinden", betont Marco Fiedler eine wichtige Voraussetzung.

Er hat viele Stunden mit Schutzbrille und -helm auf Werften verbracht, um alles über Windstrom und Umspannwerke, über See- und Wattkabel und auch über Trassenplanung zu erfahren – und um die Arbeitsschritte in Prozesse zu übersetzen, die sich in CoMaP MAT wiederfinden.

Kommunikation ohne Barrieren

Das ist gelungen. Seit über einem Jahr ist CoMaP MAT erfolgreich im Einsatz. Es leistet vom zentralen Server aus seinen Dienst und hebt räumliche, sprachliche und technische Grenzen zwischen den Projektpartnern auf.

Räumlich, weil die Software sowohl in Deutschland als auch im Ausland zur Anwendung kommt und in der internationalen Projektkommunikation für eine hohe Transparenz sorgt, indem sie Abnahmen und Mängel dokumentiert und auch E-Mails und Meeting-Ergebnisse hinterlegt.

Offline-Funktion

Sprachlich, weil ein Übersetzungsdienst Analysen und Vereinbarungen in den jeweiligen Landesprachen ausweisen kann; und technische Grenzen überwindet CoMaP MAT, weil das Arbeiten mit dem System dank einer Offline-Funktion auch dann möglich ist, wenn der Server nicht zur Verfügung steht.

„Auf dem Meer gibt in vielen Fällen keine Internetverbindung", sagt Marco Fiedler. „Wenn die Verbindung zum Server wieder vorhanden ist, werden die Daten synchronisiert."

Hotline für Anwender

CoMaP MAT weist eine hohe Flexibilität auf, um auf alle Anforderungen reagieren können. Für Service-Anfragen hat Sternico eine Hotline eingerichtet.

„Auf Kundenwunsch haben wir in den vergangenen Monaten mehr und mehr Prozesse andocken können. Unter den Anwendern ist die Akzeptanz von CoMaP MAT entsprechend hoch."

Blick geht nach vorn

Gut möglich, dass in Kürze ein weiterer Wunsch an Sternico herangetragen wird – nämlich zwei neue Projekte in CoMaP MAT einzupflegen. Der Baubeginn für die nächsten beiden Windparks vor Sylt und Helgoland ist bereits in Sichtweite.