24.09.2013

Wintersemester 2013/14


Hochschule Harz: Auftakt mit 644 neuen Studierenden

Die Vorfreude scheint groß zu sein: Unser Bild zeigt Studierende bei der Begrüßung in Wernigerode. Foto: Hochschule Harz
Die Vorfreude scheint groß zu sein: Unser Bild zeigt Studierende bei der Begrüßung in Wernigerode. Foto: Hochschule Harz

Getreu dem Motto höher, schneller, weiter: In der Hochschulwelt gelten steigende Studierendenzahlen als Beleg, dass es nach vorn geht mit der eigenen Stärke. Bei der Hochschule Harz hat es dieses Jahr nicht ganz geklappt. Zu Beginn des Wintersemesters 2013/14 liegt die Erstsemester-Anzahl mit 644 knapp unter dem Wert des Vorjahres. Die Laune der neuen Studierenden hat das nicht getrübt, wie unser Foto von der Begrüßung der Erstsemester auf dem Wernigeröder Campus zeigt.

Hochschul-Rektor Professor Armin Willingmann verknüpft die leicht gesunkene Popularität mit der seiner Meinung nach „unkontrollierten Debatte" über drastische Kürzungen im sachsen-anhaltischen Hochschulsektor.

„Die Hochschule Harz ist seit Jahren überaus erfolgreich; aber wer könnte es jungen Leuten verübeln, wenn sie angesichts angekündigter Streichung von Studiengängen und Fachbereichen von einem Studienbeginn in Sachsen-Anhalt Abstand nähmen", sagte der Hochschulleiter.

Insgesamt sind an den beiden Standorten Wernigerode und Halberstadt derzeit 3.160 Studierende eingeschrieben.

Sie studieren an den drei Fachbereichen Automatisierung und Informatik, Verwaltungswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften.