05.06.2013

Wenig Investitionen


In Sachen Venture Capital ist Niedersachsen Provinz



In Deutschland fließt mehr als die Hälfte des Wagniskapitals für IT- und Internet-Start-ups nach Berlin. Junge Unternehmen aus der Hauptstadt haben 2012 Venture Capital in Höhe von 133,3 Millionen Euro erhalten. Und Niedersachsen? Nun ja, auf gerade einmal 1,4 Millionen Euro beliefen sich die Investitionen von Business Angels & Co. Das ist ziemlich mau.

Im Ranking der 16 Bundesländer liegt Berlin damit nach Angaben des Branchenverbands Bitkom mit deutlichem Abstand auf dem ersten Platz. Dahinter folgen Baden Württemberg (24 Millionen Euro) und Bayern (18,9 Millionen Euro). Niedersachsen rangiert auf Platz zehn.

In insgesamt 252 IT-Start-ups haben Venture-Capital-Geber im vergangenen Jahr investiert. Die Gesamtinvestitionssumme? 241 Millionen Euro. Ziemlich wenig – gerade im internationalen Vergleich.

Schwacher Kapitalmarkt

Interessant ist das Fazit des jüngst veröffentlichten European Innovation Scoreboard (EIS) der EU-Kommission. Das weist Deutschland zwar auf Platz zwei der Rangliste der innovativsten Länder in der EU aus, bei fast allen Indikatoren gehört man zur Spitze – nicht jedoch im Bereich Finanzierung, weil der Wagniskapital-Markt danieder liegt.

Auch bezogen auf die Bevölkerung liegt Berlin weit vorne. Mehr als 38 Euro Venture Capital je Einwohner flossen in der Bundeshauptstadt an IT-Start-ups.

Bei den Flächenländern liegt Sachsen-Anhalt mit knapp 3,90 Euro vorne, gefolgt von Baden-Württemberg mit rund 2,20 Euro.

NIedersachsen weit abgeschlagen

In dieser Rangliste liegt Niedersachsen noch weiter hinten – auf dem drittletzten Platz mit 18 Cent Venture Capital je Einwohner.