09.11.2010

1990 ging die erste Webseite online


Relikt aus einer fernen Zeit

Lang, lang ist's her: Vor zwanzig Jahren ging die erste Webseite online. Das erste Kapitel der Erfolgsgeschichte schrieb der britische Physiker Tim Berners-Lee, der die Domain info.cern.ch am 13. November 1990 am Europäischen Kernforschungszentrum CERN bei Genf freischaltete. Gemeinsam mit dem Branchenverband Bitkom blickt IT-Region 38 zurück und präsentiert die Website in ihrem ursprünglich schlichten Gewand.

 

Die Idee zur Website entstand ursprünglich als Teil des World Wide Web-Projekts am CERN. Es sollte die Informationsflut in komplexen wissenschaftlichen Projekten besser beherrschbar machen.

Wie funktioniert ein Browser?

Auf der ersten CERN-Webseite wurde unter anderem erklärt, was das World Wide Web ist, welche Personen daran beteiligt sind und wie man einen Browser benutzt.

Und so sah das Relikt aus einer fernen Zeit aus: CERN

In Deutschland ist die Zahl der Webseiten seit Beginn des Internet-Booms im Jahr 1999 stetig angestiegen. Unternehmen und Privatleute nutzen vor allem Adressen der so genannten Top Level Domain „.de".

Domainflut bei der Denic

13,8 Millionen Homepage mit der deutschen Endung sind zurzeit bei der Registrierungsstelle Denic angemeldet.

Weltweit führend mit etwa 90 Millionen sind Webadressen mit der Endung „.com". Die seit rund vier Jahren existierende Endung „.eu" kommt immerhin schon auf 3,2 Millionen Webseiten.