22.05.2013

Bundesländer-Ranking


Wo werden IT-Azubis ausgebildet? Niedersachsen hängt zurück

IT-Systemelektronikerin und Informatikkaufmann, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und IT-System-Kauffrau – das sind Berufe, die junge Menschen in IT-Unternehmen lernen. Wenn man sich einmal alle Ausbildungsberufe, ob Bäcker, Buchhändler oder Bürokaufmann, anschaut und sie ins Verhältnis zu den IT-Berufen setzt – wie hoch ist dann der Anteil der IT-Azubis? Und wie schneidet Niedersachsen im Vergleich mit den anderen Bundesländern ab? Auf geht's, IT-Region 38 spielt mit den Zahlen.

Unter den 350 Ausbildungsberufen gibt es acht IT-Berufe, und die Stadtstaaten haben den höchsten Anteil an IT-Azubis.

Im vergangenen Jahr wurden laut Branchenverband Bitkom in Bremen rund 4 Prozent aller Auszubildenden in IT-Berufen wie Fachinformatiker, Informatikkaufmann oder IT-System-Elektroniker ausgebildet. In Hamburg waren es 3,8 Prozent, in Berlin 3,4 Prozent.

Sachsen kann punkten...

Und bei den Flächenländern? Da liegen Sachsen (3,3 Prozent), Hessen und Nordrhein-Westfalen (beide 3,2 Prozent) vorne.

Auf den hinteren Plätzen stehen Thüringen (1,8 Prozent), Brandenburg (1,7 Prozent) und Sachsen-Anhalt (1 Prozent).

...Niedersachsen nicht

 Wo rangiert Niedersachsen? Im grauen Mittelfeld. Zwischen Osnabrück und Hameln erlernen 2,6 Prozent der Auszubildenden einen IT-Beruf.

Damit verweilt Niedersachsen sogar unter dem Strich: Der bundesweite Durchschnitt der IT-Azubis an der Gesamtzahl aller Auszubildenden beträgt 2,8 Prozent.

NRW mit 10.000 IT-Azubis

In absoluten Zahlen liegt Nordrhein-Westfalen im Länder-Ranking mit 10.275 IT-Azubis an der Spitze. Auf Platz zwei folgt mit deutlichem Abstand Bayern (6.911) vor Baden-Württemberg (5.416).

Auf Platz vier: Niedersachsen mit 3.910 IT-Azubis. Insgesamt gibt es deutschlandweit fast 40.000 Auszubildende in den verschiedenen IT-Berufen – das sind rund 3 Prozent mehr als noch 2011.

Populär: Fachinformatiker

Am beliebtesten ist der Ausbildungsberuf des Fachinformatikers. Mit seinen beiden Fachrichtungen Anwendungsentwicklung und Systemintegration kommt er auf 26.000 Stellen.

Auf den Plätzen folgen die IT-System-Elektroniker (5.028) sowie die kaufmännischen Berufe IT-System-Kaufmann (4.500) und Informatikkaufmann (3.273).

Auf die Systeminformatiker entfallen 539 Lehrstellen, auf Mathematisch-Technische Softwareentwickler, die in erster Linie in der Wissenschaft eine Heimat finden, weitere 500 Lehrstellen.

Die Zahlen im Überblick:

Bundesland

IT-Azubis

Anteil an
allen Azubis

Bremen

621

4,1%

Hamburg

1.287

3,8%

Berlin

1.528

3,4%

Sachsen

1.067

3,3%

Nordrhein-Westfalen

10.275

3,2%

Hessen

3.281

3,1%

Saarland

546

2,8%

Bayern

6.911

2,8%

Baden-Württemberg

5.416

2,7%

Rheinland-Pfalz

1.961

2,7%

Niedersachsen

3.910

2,6%

Schleswig-Holstein

1.089

2,1%

Mecklenburg-Vorpommern

418

1,9%

Thüringen

513

1,8%

Brandenburg

517

1,7%

Sachsen-Anhalt

503

1,0%

Bundesweit

39.843

2,8%