Inhalte mit dem Tag schnelles internet.

Technik

TV to go

So schauen wir WM auf Smartphone und Tablet

Nur noch 98 Tage bis zum Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft. Dann, am 12. Juni 2014, steigt das Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien. Um ja keine Spielminute zu verpassen, sollte man schon jetzt die richtigen Vorbereitungen treffen, die WM-Partien auch mobil empfangen zu können. Wie das geht? IT-Region erklärt es.

Pionierarbeit:

Braunschweig setzt Standard für Hochleistungs-Datenübertragung

Mit der Datenübertragung verhält es sich ja in etwa so wie mit dem täglichen Weg zur Arbeit. Schnell, problemlos, kein Stau – so soll es doch bitteschön sein. Ein internationales Forscherteam unter der Regie Braunschweigs will nun dafür sorgen, dass auch in Zukunft keine Hindernisse im Datennetz auftauchen. Denn die konventionellen Netze, das ist absehbar, geraten langsam aber sicher an ihre Grenzen. Weil die Datenmengen immer größer werden.

Wie sicher ist der neue De-Mail-Dienst?

Von der E-Mail zur De-Mail: 2010 soll De-Mail offiziell in Deutschland eingeführt werden und die Kommunikation zwischen Bürgern, Unternehmen und Behörden erleichtern. Welche Ziele verfolgt die Bundesregierung mit De-Mail? Auf welche Änderungen müssen sich Bürger und Unternehmen einstellen? Und wie ist es um die Sicherheit der De-Mail im unsicheren Internet bestellt? Der Fachmann Thomas Biere steht am Dienstag, den 16. Juni 2009 um 18 Uhr in Braunschweig Rede und Antwort.

Meet IT: Geschichte des Internet

Computernetzwerk mit großer Sprengkraft

Jeder hat es. Jeder nutzt es. Das Internet ist das Leitmedium schlechthin. Aber weiß auch jeder, wie klein das Internet einmal anfing? Und wie die Entwicklung dann geradezu explodierte? Martin Neitzel und sein Vortrag haben die Sprengkraft des erfolgreichsten Computernetzwerks der Welt vor Augen geführt.

IT-Region 38 zu Gast bei der IAV GmbH

Die Kraft der Hybride im persönlichen Test

Erwartungsvolle Gesichter, gespanntes Tuscheln: Es schien fast so, als hätten die meisten Geburtstag und das Auspacken der Geschenke stünde kurz bevor. Tatsächlich hatte sich die Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr GmbH (IAV) ein Präsent für die Mitglieder von IT-Region 38 ausgedacht: die Kraft der neuesten Hybride und Elektrofahrzeuge im persönlichen Test.

Tagung der Wolfsburg AG

„RFID ist bei Volkswagen angekommen“

Die Begehrlichkeit ist groß. Ein RFID-System, das den Verarbeitungsprozess von Anfang bis Ende, also vom Rohbau bis zu den Lifecycle Services automatisch steuert – die Automobilhersteller sehen darin einen Schlüssel für ihre Zukunft. „Die Automobilindustrie lechzt danach“, sagt Markus Sprafke, Manager Zentrallogistik der Volkswagen AG.

Hauptinfektionsquelle: Drive-By-Exploits

So schützen sich Computernutzer vor Trojanischen Pferden

Der kürzlich erschienene „Lagebericht der IT-Sicherheit in Deutschland 2011" des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) enthüllt, dass Cyber-Gauner mittlerweile fast ausschließlich Trojanische Pferde für ihre Machenschaften einsetzen. Wie man sich davor am besten schützt? IT-Region 38 klärt auf.

Warnung des BSI

Online-Shops unter Beschuss: Angreifer zielen auf Sicherheitslücken von osCommerce

Gibt es in der Region Online-Händler, die mit älteren Versionen des Shop-Systems osCommerce arbeiten? Wenn ja, dann gilt es aufzupassen. Denn Angreifer bedienen sich derzeit mehrerer Sicherheitslücken, um auf diesem System basierende Web-Präsenzen zu manipulieren. Darauf weist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hin.

Forschung im Praxistest

Braunschweiger Computergraphiker sorgen für Spezialeffekte in Musikvideo

Was herauskommt, wenn Forschung auf elektronische Beats und Sprühdosen trifft, kann sich jeder selbst vor Augen führen. Das Institut für Computergraphik der Technischen Universität Braunschweig hat in Kooperation mit Studierenden der HBK Braunschweig und den Elektro-Musikern von Symbiz das Musikvideo zu der Single „Who cares?“ produziert – und das gibt’s morgen am 21. September im Braunschweiger Universum Filmtheater als Premiere zu sehen.

Vorurteile gegen Rechnerwolken

Cloud Computing? Im Mittelstand gibt es viele Totalverweigerer

Wir von IT-Region 38 können fast den Eindruck gewinnen, als führe kein Weg mehr an Cloud Computing vorbei. Kein Tag vergeht, ohne dass Anbieter von Cloud-Services Vorteile wie Skalierbarkeit, Ortsunabhängigkeit oder nutzungsabhängige Abrechnung in den Himmel heben. Weswegen wir uns fragen: Hat sich Cloud Computing schon in den Köpfen aller eingebrannt? Gibt es überhaupt noch Menschen, die sich der Rechnerwolken erwehren? Und siehe da: Ja, die gibt es.

Weniger ist mehr

Thin Clients: Prozessoren aus Smartphones für Bürorechner

Kleine und besonders stromsparende Rechner liegen im Trend. Auch Unternehmen setzen immer häufiger sogenannte Thin Clients ein, sprich: Computer mit reduzierter technischer Ausstattung, die deutlich weniger Energie verbrauchen als klassische Desktop-PCs oder Laptops. Wo man sich über Funktionen und Architekturen informieren kann, um die richtige Entscheidung für den richtigen Rechner zu treffen? IT-Region 38 verrät es.

Kurznachrichten-Rekord

Totgesagt? Die SMS ist quicklebendig

Gibt es noch Menschen, die SMS versenden? Es scheint so, denn die heutige Nachricht von IT-Region 38 zeugt davon. Tatsächlich steigt die Zahl der verschickten Kurznachrichten seit Jahren von Rekord zu Rekord. Allein 2012 wurden in Deutschland mehr als 59 Milliarden SMS versendet – ein Plus von fast 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

TOP500-Ranking

Supercomputer: Tianhe-2 wuchtet den Titan vom Thron

Es gibt die Top-500-Liste der umsatzstärksten Unternehmen mit Energiegigant Royal Dutch Shell an der Spitze. Es gibt die von der Pop-Zeitschrift Rolling Stone niedergschriebene Liste der 500 besten Alben aller Zeiten mit Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band der Beatles auf dem Thron. Und es gibt das Top-500-Ranking der schnellsten Supersomputer auf der Welt. Wer da wohl vorn liegt?

Energiebedarf gesunken

Rechenzentren verbrauchen 9.400.000.000 Kilowattstunden

9,4 Terawattstunden: So viel Strom haben Deutschlands Rechenzentren und Server im vergangenen Jahr verbraucht. Das ist eine Menge – nämlich 9.400.000.000 Kilowattstunden. Immerhin ist der Verbrauch gesunken. Ein Jahr zuvor hatte der Energiebedarf noch 9,7 Terawattstunden betragen.

Neue Top Level Domains

www.it-unternehmen.braunschweig

Können IT-Unternehmen aus der Region bald individuellere Web-Adressen beantragen? Nach dem Muster .stadt oder .firma? Nach Plänen der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) soll das bald möglich sein. Doch die Umsetzung verzögert sich.

Wirkungsvolles SEO durch Linkbait

Der Ehrgeiz währt fast so lange wie das Computer-Zeitalter selbst: Seit es Suchmaschinen gibt, versuchen Betreiber von Webseiten mit wichtigen Schlüsselbegriffen, den sogenannten Keywords, bei angesagten Suchmaschinen wie Google auf den ersten Suchergebnisseiten platziert zu sein. Die Mühen sind oft groß, die Erträge gering. Was also tun?

Internet der Dinge

Wenn Kaffeemaschinen plötzlich kommunizieren

Das Internet verbindet nicht nur Menschen, sondern auch Gegenstände. Etwa in Bibliotheken, wenn RFID-Chips auf Umschlägen die Bücherausleihe regeln; oder innerhalb intelligenter Stromnetze, die das Kommando über den Energieverbrauch ganzer Häuserblocks übernehmen. Und in unseren eigenen vier Wänden? Wird sich die Wäschetrommel demnächst mit der Heizung verständigen?

1990 ging die erste Webseite online

Relikt aus einer fernen Zeit

Lang, lang ist’s her: Vor zwanzig Jahren ging die erste Webseite online. Das erste Kapitel der Erfolgsgeschichte schrieb der britische Physiker Tim Berners-Lee, der die Domain info.cern.ch am 13. November 1990 am Europäischen Kernforschungszentrum CERN bei Genf freischaltete. Gemeinsam mit dem Branchenverband Bitkom blickt IT-Region 38 zurück und präsentiert die Website in ihrem ursprünglich schlichten Gewand.

IT in Großunternehmen

Prozessunterstützung liegt vorn, Green IT zurück

Welche Aufgaben verteilen die Vorstände von großen Firmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an ihre IT-Experten? Die Experton Group, Research-, Advisory- und Consulting-Haus aus Ismaning, hat es herausgefunden – indem sie in 63 Unternehmen mit mehr als tausend Mitarbeitern nachfragte, welche Themen in ihren IT-Abteilungen am dringlichsten sind.

Tragbarer Computer wird 30

Osborne 1: Nähmaschine unterm Flugzeugsitz

Er wog 10,7 Kilogramm, hatte einen winzigen 5-Zoll-Röhrenbildschirm, kostete 1795 Dollar – und war ein Riesenerfolg: Im April 1981 wurde der erste tragbare Computer für den Massenmarkt vorgestellt: der Osborne 1. Dabei ähnelte er eher einer Nähmaschine als einem PC.